Ballettunterricht
nach der Waganowa-Methode

In Münster und der Umgebung von Münster unterrichte ich als einziger Tanzpädagoge nach der Waganowa-Methode.

Agrippina Waganowa und Olga Preobrajenskaja entwickelten diese Methode. Olga Preobrajenskaja war Prima Ballerina Assoluta am Marijinski-Theater in St. Petersburg und Lehrerin meines Mentors und langjährigen Kompagnons Pieter van der Sloot. Die Waganowa-Methode hat viele große Namen der Tanzgeschichte hervorgebracht. Dazu zählen vor allem:

  • Anna Pavlova
  • Maja Plisetskaja
  • Vaslav Nijinski
  • Rudolph Nurejew

Die Waganowa-Methode ist das Resultat einer jahrhundertelangen Entwicklung. Die ersten, heute noch verwendeten, Tanzschritte stammen aus dem 16. Jahrhundert. Entstanden an den italienischen Fürstenhöfen kam der Theatertanz über Frankreich im 18. Jahrhundert nach Russland. Die über diesen langen Zeitraum entstandene Verbindung zwischen Hof- und Volkstanz wurde vom Kaiserlichen Hof mit großem Interesse unterstützt. Die Entwicklung führte dazu, dass zum ersten Mal unterschiedliche Tanzschritte in einer pädagogischen Methode entwickelt wurden.

Jeder Tanz-Eleve beginnt mit Übungen an der Stange, die mit fortschreitendem Lernen weiter perfektioniert werden. Die Waganowa-Methode basiert dabei auf die Verbindung des Körpers mit dem Geist. Pieter van der Sloot hat die folgenden Worte seiner Lehrerin Olga Preobrajenskaja stets in guter Erinnerung behalten: „Zuerst arbeitet der Kopf und nimmt auf, was dann Körper und Beine tanzen.”

Die Waganowa-Methode berücksichtigt nicht nur die Technik der Beine durch Sprünge und Drehungen. Sie befasst sich vor allem mit den harmonischen Bewegungen des ganzen Körpers.

Mischa Karlov